Das vierteljährlich erscheinende Journal of PaperConservation ist eine der führenden internationalen peer-reviewten (Begutachtung durch unabhängige Experten) Fachzeitschriften auf dem Gebiet der Erhaltung und Restaurierung von Kulturgut auf Papier. Neben wissenschaftlichen Publikationen enthält die Zeitschrift viele praxisnahe Beiträge, Informationen über neue Materialien und Geräte, laufende Projekte, Zusammenfassungen rezenter Abschlussarbeiten der internationalen Restaurierungsausbildungen, sowie Berichte über die Arbeit der Internationalen Arbeitsgemeinschaft der Archiv-, Bibliotheks- und Graphikrestauratoren (IADA).

 

Der Niederländische Fe-Migrations Test für RissSchliessungen

Die Suche nach weiteren Anwendungsmöglichkeiten

 

Authors: Oulfa Belhadj, Sandra Vez, Sylvie Meslet-Struyve, Eliza Jacobi, Claire Phan Tan Luu, Birgit Reissland, Véronique Rouchon

Zusammenfassung: Die Restaurierung von Handschriften und anderen Objekten mit Eisengallustinte ist mit spezifischen Problemen verbunden, selbst wenn das Papier in gutem Zustand ist. Eisengallustinten sind wasserempfindlich und einige wässrige Restaurierungsbehandlungen können eine geringe Tintenmigration verursachen. Die um die Linien entstehenden braunen Halos sind in der Regel jedoch subtil und werden daher oft akzeptiert. Jedoch tritt hierbei auch eine Wanderung von Eisenionen auf, was langfristig schädlich für die Erhaltung des Papierträgers sein kann. Dokumente in gutem Zustand können so durch unsachgemäße Restaurierungsbehandlungen beschädigt werden. Dieses Problem ist um so dringender, da die von Papierrestauratoren angewendeten Tests auf Wasserlöslichkeit meist unzuverlässig sind und keine Identifikation migrierender Komponenten erlauben. Deshalb wurde kürzlich eine alternative Testmethode auf den Markt gebracht. Diese ermöglicht es, eine vorgesehene Rissschliessung erst auf einem Indikatorpapier auszuführen. Das Testpapier ist mit Bathophenanthroline imprägniert und mit Eisengallustinte bestempelt. Migrationen von Fe(II) ionen aus den Tintenlinien werden optisch durch das Auftreten von pink gefärbten Halos sichtbar. Dieser Test ist besonders empfindlich. Wenn kein Halo erscheint, kann die Behandlung auch auf einem Original ausgeführt werden.

Da dieser Test zufriedenstellende Ergebnisse für das Rissschliessen an Originalen erzielt, war es interessant, um seine Anwendungsmöglichkeit auch für andere Behandlungen zu testen. Mehrere Behandlungen wurden auf den Indikator-Testpapieren und an Originalhandschriften ausgeführt. Die Ergebnisse wurden verglichen. Es zeigte sich, dass dieser Test keine zuverlässigen Ergebnisse für alkohol-basierte Behandlungen erlaubt, da Bathophenantroline und seine Derivate alkohollöslich sind. In Bezug auf wässrige Behandlungen ist der Test ungeeignet für die Beurteilung von Badbehandlungen, erreichte aber überzeugende Ergebnisse bei der Bewertung von Behandlungen mit einer moderaten Zugabe von Wasser, insofern keine löslichen Bestandteile extrahiert wurden. Vor allem ist der Test geeignet, um das Risiko verschiedener Luftfeuchtigkeitsbereiche zu bestimmen.

 

REDAKTION

The End of an Era (Renate Mesmer, Birgit Reissland)

 

IADA INTERNATIONAL SYMPOSIUM 2014: ‘If Only I HadKnown—Looking Back, Moving Forward’ Programm >PDF

 

Invitation to an extraordinary members’ assembly (Birgit Vinther Hansen)

 

Meeting an Inspiring Key-Note Speaker

 

A Networking Event That Connects Us: The Evening Reception at the Amsterdam City Archives

 

Sponsors

 

 

IADA NEWS

 

Meet Your Fellows Member

 

 

IN PRACTICE

 

A New Application for Board Slotting: The Clear Drop Spine Box (Abigail Wendler Bainbridge)

           

Enhancing the Board-Slotting Technique: Tips to Improve the Result (Adrienne Bell, Linda Hohneke, Renate Mesmer)

 

Hanging by a Thread? A Housing/Display Suggestion for Single Parchment Leaves without the Use of Adhesive (Konstantina Konstantinidou)

 

PROJECTS

 

A History of Pastels: Jean-Etienne Liotard and the Princess Karoline Luise van Hessen-Darmstadt (Leila Sauvage)

 

 

BACK TO THE SOURCES

 

Pulp Literature: What Advertisements Can Tell Us   (Bas van Velzen)

 

Professional matters

 

New Scholarship in Early Modern Binding: Folger Shakespeare Library, Washington, DC, August 2013 (Goran Proot, Adrienne Bell)

 

DEGREE WORKS

 

HAWK – Hochschule für Angewandte Wissen–schaft und Kunst, Hildesheim-Holzminden- Göttingen/DE

The Standardized Photographic Documentation of Working Steps and Technical Procedures Involved in Conservation (Miriam Reiche)

 

L’Institut National du Patrimoine 

Conservation of Two Carolingian Manuscripts and Their Late Medieval Binding—An Investigation into the Impact of Parchment Flattening Treatments on the Migration of Iron-Gall Inks (Sandra Vez)


The Humidification Treatment of a Water-Sensitive, Starched Iranian Talismanic Shirt Covered with Calligraphy (Gaelle Hennion)

 

> Zur Einreichung von Master-Thesis Degree Arbeiten im Bereich Buch-, Papier- und Fotokonservierung und -Restaurierung, wenden Sie sich bitte an Istvan Kecskemeti

 

 

MATERIALS & EQUIPMENT

Tape Removal Tools

(Claire Phan Tan Luu, Dionysia Christoforou)

 

> If you have a clever, pragmatic idea that you want to share with our readers, please contact: Bas van Velzen elandbas @mac .com

 

 

INSTRUCTABLES

Preparing Starch Paste with the Saucier and Knowing its Dilution (Bas van Velzen)

 

> Haben Sie eine gute Idee, die Sie mit unseren Leserinnen und Lesern teilen moechten? Kontaktieren Sie bitte Bas van Velzen

 

 Anzeigen in JPC > PDF