VOL. 9 (2008),NO. 2

 

IRON GALL INK AQUEOUS TREATMENTS
Measurement of Elemental Changes by Proton Induced X-ray Emission


WÄSSERIGE BEHANDLUNGENVON EISENGALLUSTINTE
Analyse der elementaren Veränderungen durch partikel-induzierteRöntgenemission


Authors/Autoren: VéroniqueRouchon, CédricBurgaud, Thi PhuongNguyen, MyriamEveno, LaurentPichon, JosephSalomon
Abstract: The calciumphytate and calcium bicarbonate treatment has proved to be one ofthe most efficient treatments available today in paper conservationfor the mitigation of iron gall ink corrosion in manuscripts. However,as with any restoration treatment, some side effects may occur withinthe original. Some of the side effects are visual, and are thereforeobvious. However others, such as elemental composition changes,are more difficult to identify. In this work, we attempt to evaluatethe visible and non visible side effects within some original manuscriptsusing visual observation tools in conjunction with sensitive analyticaltools such as Scanning Electron Microscopy (SEM), and Proton InducedX-ray Emission (PIXE). Several manuscripts were selected. Sampleswere immerged for 30 minutes in the following solutions: pure water,calcium phytate, calcium bicarbonate, and calcium phytate followedby calcium bicarbonate. The elemental losses in calcium, potassium,sulphur and iron were then estimated by PIXE analysis. Measurementswere performed both on virgin and inked paper areas. The resultsshowed that most of the samples lost all their potassium and sulphurcontents during the aqueous treatments. Loss of iron was less significantbut did attain 60 %. Calcium and phosphorous depositions were alsomeasured on calcium bicarbonate and calcium phytate treated samples.These appeared to be of a heterogeneous nature. This work showsthat the elemental composition of treated manuscripts changes significantlyduring aqueous treatments. Keeping these effects in mind shouldhelp in estimating the risks of a given treatment.
Zusammenfassung: Die Calciumphytat-und Calciumbicarbonat-Behandlung erwies sich als eine der effektivstenheute in der Papierrestaurierung zur Verfügung stehenden Restaurierungsmethoden,um Tintenfraß auf Manuskripten zu stoppen. Wie alle anderen restauratorischenVerfahren hat auch diese Behandlung Nebenwirkungen. Einige sindaugenscheinlich, da sie die sichtbaren Eigenschaften des Objektesbetreffen. Andere, wie die Veränderung der Elementzusammensetzung,sind weniger einfach zu bestimmen. In dieser Studie wurden sichtbareund nicht sichtbare Nebenwirkungen auf einigen originalen Manuskriptenermittelt. Hierzu wurden optische und empfindliche analytische Verfahrenmiteinander kombiniert, wie Elektronenmikroskopie (SEM) und partikel-induzierteRöntgenemission (PIXE). Verschiedene Manuskripte wurden ausgewählt.Es wurden Proben entnommen, die alle für 30 Minuten in den folgendenLösungen behandelt wurden: reinem Wasser, Calciumphytat, Calciumbicarbonatsowie Phytat gefolgt von Calciumbicarbonat. Die elementaren Verlustean Calcium, Kalium, Schwefel und Eisen wurden mit PIXE ermittellt.Diese Analysen wurden an freiliegenden sowie von Tinte bedecktenPapierbereichen ausgeführt. Die Ergebnisse zeigten, daß die meistenProben ihre gesamten Kalium- und Schwefelkonzentrationen währendder wässerigen Behandlungen verloren. Der Verlust von Eisen warweniger signifikant, er lag allerdings immer noch bei 60 %. SowohlCalcium- als auch Phosphorablagerungen wurden bei calciumbicarbonat-und calciumphytatbehandelten Proben gemessen. Die Ablagerungen erschienensehr heterogen. Diese Versuche zeigen, daß die elementare Zusammensetzungbehandelter Manuskripte durch eine wässerige Behandlung signifikantverändert wird. Wenn man diese Effekte im Auge behält, lassen sichdie Risiken einer Behandlung abschätzen.
Keywords: Background - Experimental(Preparation of the Samples - Proton Induced X-ray Emission (PIXE)Measurements - The Micro-destructive Aspect of PIXE Analysis - Implementationof the PIXE Analysis - Scanning Electron Microscopy (SEM)) - Results(Description of the Visual Aspects of the Documents - The InitialComposition of Inks and Papers - Aluminium and Silicon Contents- Iron and Copper Contents - Sulphur Contents - Potassium Contents- Calcium and Phosphorous Contents) - Conclusion - Acknowledgement- Endnotes - References - Suppliers - Authors


CONSERVATIONSTRATEGIES
A Deterioration Model of Printed Materials

KONSERVIERUNGSSTRAGIEN
Ein Verfallsmodell von Druckerzeugnissen


Authors/Autoren: KurmoKonsa
Abstract: An accurate predictionof the current and future conditions of printed materials in librariesusing condition surveys data is crucial for developing appropriateproactive maintenance and conservation strategies. The need forthe development of standardized approaches to the prediction ofthe deterioration of printed materials has been recognized in theliterature for decades. The main reasons, for this lack of deteriorationmodels, include: Complexity of deterioration problem and lack ofunderstanding of the degradation mechanisms affecting various materialsand constructions of printed materials; and lack of reliable quantitativeapproaches. This study presents a Markov model as structural modelto forecast deterioration of books. A Markov deterioration modelis based on the assumption that the condition of a book can be describedin terms of a limited number of condition states. Transition probabilitieslink the current state with a maintenance action to a future state.A transition probability is defined as the probability that a bookwill move from one state to another (same or worse one) within apre-defined period of time depending on the action taken (including‘no action’). Because a Markov deterioration model is condition-based,it is quite flexible for adaptation to visual inspection data. TheMarkovian modeling requires only limited data on the condition ofbooks at two or more points in time, in order to derive the probabilitiesof transition from one state to another with the same or other conditionratings. This transition time in this study is 15 years. The proposedmodel is applied and evaluated using the condition data on booksat the Tartu University Library.
Zusammenfassung: Eine exakteVorhersage des momentanen und zukünftigen Zustands von Druckerzeugnissenin Bibliotheken unter Verwendung von Zustandsdaten ist entscheidendfür die Entwicklung einer angemessenen Aufbewahrung und entsprechenderKonservierungsstrategien. Die Ausarbeitung standardisierter Zugängezur Vorhersage von Zerfallsprozessen von Druckerzeugnissen wirdin der Literatur seit Jahrzehnten eingefordert. Die Hauptursachenfür ein Fehlen von Zerfallsmodellen umfassen: die Komplexität desZerfallproblems und mangelnde Kenntnis der Abbaumechanismen derunterschiedlichen Materialien und der Struktur von Druckerzeugnissensowie das Fehlen von zuverlässigen quantitativen Daten. Dieser Beitragpräsentiert ein Markov-Modell, das eine Voraussage des strukturellenZerfalls von Büchern ermöglicht. Das Markov-Modell basiert auf derAnnahme, daß der Zustand von Büchern mit Hilfe einer begrenztenZahl von Zustandszuordnungen beschrieben werden kann. Übergangswahrscheinlichkeitenverbinden den momentanen Zustand mit den Erhaltungsmaßnahmen derZukunft. Übergangswahrscheinlichkeit wird hier definiert als dieWahrscheinlichkeit, daß innerhalb eines angenommenen Zeitraums einBuch von einem Zustand in einen anderen übergeht (den gleichen odereinen schlechteren) abhängig von den Maßnahmen, die ergriffen werden(einschließlich „keine Maßnahmen”). Da ein Markov-Zerfallsmodellzustandsbedingt ist, ist es recht flexibel bei der Adaptierung vonInspizierungsdaten. Das Modell benötigt nur begrenzte Daten überden Zustand von Büchern zu zwei oder mehr Zeitpunkten, um die Wahrscheinlichkeitdes Übergangs von einem Zustand in einen anderen, möglicherweiseschlechteren abzuleiten. Die Übergangszeit in der vorliegenden Studiebeträgt 15 Jahre. Das vorgeschlagene Modell wird angewandt und aufBasis der Erhaltungsdaten von Büchern in der Universitätsbibliothekin Tartu evaluiert.
Keywords: Background - Experimental(Deterioration Survey - Model of Deterioration) - Results and Discussion- Conclusion - Acknowledgement - Endnote - Literature - Supplier- Author


EDITORIAL

News from Abroad (Renate Mesmer)


IADA INTERN

IADA-Vorstandssitzung („PapierRestaurierung” - IADA-Website- Eintragung der IADA ins Vereinsregister - IADA-Budget - Rechnungsversand- IADA-Kurse und -Workshops - IADA-Tagungen bis 2011 - ZukünftigeProjekte der IADA - ECCO - Nächste Vorstandssitzung) (AnnaBülow)


PERSONALIA

Nachruf: Ellen Ruth McCrady (1926-2008) (WolfgangJaworek)

Bihanne W. Wassink (1957-2008) (Gerrit de Bruin)


PUBLIZIEREN

Challenge or Bother? Writing a ConservationScience Paper > Download: PDF(988 KB)

Author: BirgitReissland
Abstract: Writing isa creative occupation, regardless of whether it is creating a novel,writing a letter or a scientific paper. Everyone who has ever publishedin a journal will remember how demanding it was to write their firstpaper. Publishing confronts the author with the questions, how muchof the gained information should be included and how should theinformation be organized? How can it be presented so that the targetgroup understands the relevance and meaning of the message? Arethe conclusions sound and the results relevant for other colleagues?
Keywords: Will it be a ScientificPaper or an Article? - Where to Publish a Paper? - How do the EditorsEvaluate the Quality of a Paper? - How to Layout a Submission? -How to Organise the Information? - Who are the Authors? - How toFormulate a Catchy Title? - How to Write a High-quality Summary?- The Introduction - The Theoretical Background - The Experiment(Materials and Methods) - The Discussion - Conclusions - The Acknowledgements- Also Important - Final Remarks - Acknowledgements - Endnote -References - Author

MATERIALIEN & GERÄTE

Firmennachrichten

DE-Berlin: Werkstattfür Papier Gangolf Ulbricht (Berlin Paper Case)

DE-Karlsdorf-Neuthard: HansSchröder GmbH (Neu: Hängemappe „Adagio”, Faltschachtel„Thalia” mit Schuber, Millipore® Schimmelpilz- Wischtester-Kit,FACIL-Phototaschen; Newsletter per E-Mail)

DE-Kornwestheim: Schempp® BestandserhaltungGmbH (Hülsen aus alterungsbeständigem Karton)

DE-Vilsheim: GMW GabiKleindorfer (Störleim in Blasen oder Chips, Befeuchtungskammeraus Zedernholz, RepaTex Konservierungsstreifen G5 in preiswerterSpenderbox)

LITERATUR

Neu eingegangene Publikationen

Vollständige Liste der Rezensionsvorschläge unterhttp://palimpsest.stanford.edu/iada/biblio_txt.html

Rezensionen

Die Sprache des Papiers (GangolfUlbricht)
Weber, Therese: Die Sprache des Papiers. Eine 2000-jährige Geschichte.Bern: Haupt Verlag, 2004. 220 S. Ca. 200 Farb-Abb. ISBN 3-258-06793-7.EUR 39,90.

Natural Materials (Maja Weichert)
DeMouthe, Jean: Natural Materials: Sources, Properties and Uses.Oxford: Butterworth-Heinemann, 2005. 180 S., zahlr. Farb-Abb. ISBN0-7506-6528-9. EUR 57,95.

Online

SOLINET et al.: US-Regelwerkfür den Katastrophenfall

Tagungsbände: MuseumMicroclimates
Sammlungsdokumentation: Handgeschöpftesim Netz

Zeitschriftenauswertung


AUS- & FORTBILDUNG

Ankündigungen

DE-Halle/Saale: Einführung in die Einbandkunde (1450-1800) (Arbeitskreisfür die Erfassung, Erschließung und Erhaltung historischer Bucheinbände(AEB))

UK-London: Palaeography Summer School (Centrefor Manuscript and Print Studies, Institute of English Studies,University of London)

 

TERMINE

Fortbildungsveranstaltungen

ANZEIGEN

Anzeigen
Zentrum für BucherhaltungGmbH (Zfb), DE-04329 Leipzig

Hans SchröderGmbH, DE-76689 Karlsdorf-Neuthard

Werkstatt für Papier, Dipl. Ing. Gangolf Ulbricht, DE-10997Berlin, gangolf.ulbricht@p-soft.de

Buchatelier Bischoff & Weddige, DE-31275 Lehrte, buchatelier.bischoff@t-online.de

Deffner &Johann GmbH, Fachgroßhandel für Restaurierungsbedarf,DE-97520 Röthlein

Anton Glaser Feinpapiergroßhandlung, DE-70174 Stuttgart, anton-glaser@t-online

GSA-Produkte,Gisela Sand, DE-48291 Telgte

KlugConservation, Walter Klug GmbH & Co. KG, DE-87503 Immenstadt

Geräte,Material und Werkzeuge für Papierrestauratoren Gabi Kleindorfer,DE-84186 Vilsheim

Karthäuser-BreuerGmbH, DE-50777 Köln

Schempp BestandserhaltungGmbH, DE-70806Kornwestheim

Franz Hoffmann,Feinpapiergroßhandel und Pergament, Inh. Thomas Schmidt,DE-70197 Stuttgart

HamburgerBuntpapier Susanne Krause, DE-22559 Hamburg

Fototext Verlag Wolfgang Jaworek, DE-70180 Stuttgart, w.jaworek@fototext.s.shuttle.de

Staatliche Graphische Sammlung, DE-80333 München (Stellenanzeige)

Brandenburgische Landeshauptarchiv, DE-14404 Potsdam (Stellenanzeige)

Bayerisches Hauptstaatsarchiv, DE-80539 München, poststelle@bayhsta.bayern.de(Stellenanzeige)

La Ville de Genève,CH-1211 Genf (Stellenanzeige)

Ausschreibung: Stiftung Preußische Schlösser und GärtenBerlin-Brandenburg, DE-14414 Potsdam (Teilnehmerwettbewerb HistorischePapiertapeten)

Beilagen
Werkstatt für Papier, Dipl. Ing. Gangolf Ulbricht, DE-10997Berlin, gangolf.ulbricht@p-soft.de

Schempp Dienstleistungenfür die Erhaltung von Archiv- und Bibliotheksgut, DE-70806Kornwestheim