VOL. 6 (2005),NO. 3

 

USE OF ADHESIVES
A National Survey among Dutch Paper Conservators


GEBRAUCH VON KLEBSTOFFEN
Eine Umfrage unter niederländischen Papierrestauratoren


Authors/Autoren: Bernadettevon Beek, Birgit Reißland,Henk Porck, WalterCastelijns, BarbaraCremers
Abstract:This paper discussesa survey carried out in order to gain insight into the use of adhesivesin Dutch paper conservation studios. Conservators spoke franklyduring interviews about their choices with regard to the type ofadhesives they use, suppliers, preparation and storage, desiredproperties and preferred application and drying techniques. In addition,the interviewed conservators voiced several practical and theoreticalpoints of concern. The results of the interviews were used for preparingthe program of a national symposium on the subject of adhesivesimplementing an innovative teaching concept, which took place inNovember 2004 at the Koninklijke Bibliotheek (The Hague), and wasorganised by the Dutch Association of Paper-, Book-, and PhotographicConservators (VAR). At the symposium, the results of the interviewswere presented in four sessions-one for each group of adhesivesthat were selected: starches, cellulose ethers, proteins, and syntheticpolymers. The present paper focuses on the methodology of the survey,and describes part of the findings. The results are considered torepresent the current situation in the Netherlands. The chosen approachby means of personal interviews has been a first and proved to bevery successful.
Zusammenfassung: Der vorliegendeArtikel beschreibt eine Umfrage zum Gebrauch von Klebstoffen inniederländischen Papierrestaurierungswerkstätten. Dabeisprachen die befragten Restauratoren offen über die Wahl ihrerKlebstoffe, Lieferanten, Herstellung, Lagerung, die gewünschtenEigenschaften, bevorzugten Anwendungen und Trocknungsmethoden. Ebensoäußerten sie sich zu praktischen und theoretischen Problemen.Die Ergebnisse dieser Befragung dienten dazu, das Programm einesnationalen Symposiums zum Thema Klebstoffe auszurichten, welchesein innovatives Bildungskonzept umsetzte und im November 2004 ander Koninklijke Bibliotheek (Den Haag) stattfand. Die Organisationdieses Symposiums übernahm die niederländische Vereinigungder Papier-, Buch-, und Photographierestauratoren (VAR). Die Ergebnisseder Umfrage wurden auf dem Symposium in vier verschiedenen Themenkomplexenbehandelt - je einer pro gewähltem Klebstofftyp: Stärke,Celluloseether, Proteine und synthetische Polymere. Der nachfolgendeArtikel beschreibt die Methodik der Umfrage und Teile der Resultate.Es ist davon auszugehen, daß die Ergebnisse die derzeitigeSituation in den Niederlanden realistisch beschreiben. Die gewählteHerangehensweise in Form einer repräsentativen Umfrage mitpersönlichen Interviews ist die erste ihrer Art und darf alserfolgreich bewertet werden.
Keywords: Survey Objectivesand Design - Questionnaire Design - Results (Product Choice: ZenShofu or Amylum Tritici? - Powder, paste or leaves?; Purchase -Purpose and Preferences - Preparation - Storage of Prepared Solutions- Working Methods and Drying - Changes over Time) - Conclusions- Acknowledgements - Endnotes - References - Supplier - Authors

KONSOLIDIERUNG MIT JUNFUNORI®
Praktische Anwendung an drei Objekten mit unterschiedlichen Farbschichtproblemen


CONSOLIDATION WITH JUNFUNORI®
Treatment of three Gouaches with Different Paint-layer Problems


Autoren/Authors: MichaelaRitter, Olivier Masson
Zusammenfassung: Bei einer Konsolidierungvon matten, pudernden, abblätternden oder scholligen Farbschichtenist die Vermeidung von Feuchtigkeitsrändern, Schleier- undGlanzbildung sowie die Vermeidung von Farbverdunklungen sehr wichtig.Das neu entwickelte Konsolidierungsmittel JunFunori® ist einKlebstoff, der durch die chemische Reinigung einer natürlichvorkommenden roten Algenart (Gloiopeltis furcata), die man in Japanzur Funori-Herstellung verwendet, hergestellt wird. Der Einsatzvon JunFunori® zur Konsolidierung erzielte bereits in jüngererVergangenheit sehr gute Ergebnisse, besonders in Kombination mitStörleim. Bei den drei Fallbeispielen handelt es sich um Arbeitenvon Johannes Itten (1888-1967, Schweiz), Gustave Moreau (1826-1898,Paris) und Sabine Peuckert (geb. 1951, Berlin). Die Gouachemalereivon Johannes Itten zeigte matte und pudernde Farbschichten mit mehrerenAusbrüchen. Die Farbschichten des Aquarells von Gustave Moreauwiesen ein Craquelé mit großen, pastosen und kleinen,glänzenden Farbschollen auf. Bei dem Werk von Sabine Peuckerthandelte es sich um einen Farbauftrag aus blauen Pigmenten, diemit einem kommerziellen Tapezierleim gemischt wurden. Die dadurchentstandene, zum Teil sehr unregelmäßig stark gebundeneFarbschicht weist Farbabhebungen auf, die sehr schnell brechen können.Die drei Beispiele zeigten, daß die Konsolidierung verschiedenerFarbschichtschäden unterschiedliche Applikationsmethoden voraussetzt.Nach eingehender Untersuchung der Farbschichten kamen drei Applikationstechnikenzum Einsatz: die sog. "Zwei-Pinseltechnik" (ein Pinselmit Ethanol und ein Pinsel mit Klebstoff), das Vernebeln des Klebstoffgemischesmit Hilfe eines Ultraschallgenerators und das Applizieren einerJunFunori®-Lösung mit einem Pinsel unter die Farbabhebungen.Die Konsolidierung mit JunFunori® in Kombination mit Störleimerzielte sehr zufriedenstellende Resultate bei den hier vorgestelltendrei Beispielen.
Abstract:When consolidatingmatte, powdery, cracking, or flaking paint, care must be taken toavoid any changes in the appearance of the media as formation ofa white haze, gloss, tidelines or darkening. JunFunori®, a newlydeveloped consolidant, is produced by the chemical refinement ofa natural red algae (Gloiopeltis furcata) which is used in Japanto make Funori. JunFunori® recently has shown good results asconsolidant especially in combination with sturgeon glue. The threecase studies include works by Johannes Itten (1888-1967, Switzerland),Gustave Moreau (1826-1898, Paris) and Sabine Peuckert (born 1951,Berlin). The gouache of Itten showed matte and powdery paint layerswith losses, whereas the watercolour by Moreau had a craqueléwith thick, matte, flaking paint-layers dispersed with tiny, brittleand glossy flakes. Peuckert applied a paint that consisted of bluepigments mixed with a commercial wallpaper-glue, an adhesive, thatis normally used by painters and interior decorators. The resultingpaintlayer shows very thin, lifting flakes, which break easily.The three case-studies showed that consolidation of different paint-layerproblems requires varying application methods. After extensive examinationof paint-layers, three application techniques were used: a "two-brushtechnique" (one paint-brush of Ethanol and one paint-brushof adhesive), applying the adhesive-mixture as aerosol using anultrasonic generating system and the application of a JunFunori®solution with a brush underneath the paint flakes. The consolidationwith JunFunori® in combination with sturgeon glue proved tobe a successful method for the three presented case-studies.
Keywords: Faktoren zur Entscheidungsfindung- Auswahl der Klebstoffe für die Restaurierung (JunFunori®- Störleim - Stammlösungen) - Objekt Nr. 1 (Matte, teilweisepudernde sowie abblätternde Farbschicht - Zustandsbeschreibung- Ziel der Restaurierung - Restaurierung) - Objekt Nr. 2 (Craquelémit großen, pastosen und kleinen, glänzenden Farbschollen- Zustandsbeschreibung - Ziel der Restaurierung - Restaurierung)- Objekt Nr. 3 (Poröse, sich abhebende Farbschicht - Zustandsbeschreibung- Ziel der Restaurierung - Restaurierung) - Schlußbemerkung- Danksagung - Literatur - Anmerkungen - Bezugsquellen - Autoren

LEAFCASTING
The Influence of Starch and Methyl Cellulose Sizing on the Propertiesof Leafcasted Paper


ANFASERUNG
Der Einfluß von Stärke- und Methylcelluloseleimungenauf die Eigenschaften von Papier


Authors/Autoren: JedertVodopivec, Stanka Grkman,Meta Cernic Letnar
Abstract: Starch and celluloseethers are important additives in paper production. They are alsoused in paper conservation as adhesives, sizing agents and consolidants.The main objective of the project "Optimization of conservationleafcasting techniques", a national project co-financed bythe Ministry of Technology and the Ministry of Culture of the Republicof Slovenia, was to optimize the current technique of leafcasting,and to determine the best materials for its use. The first partof the project focused on the impact of fiber-composition on thepermanence and stability of paper made by leafcasting. The secondpart, which is the subject of this publication, focused on the comparisonof starches and different types of methylcellulose (MC) for useas sizing agents. In accordance with the results from the firstpart of the project, reference samples were leafcasted using a mixtureof cotton linters and bleached sulphate eucalyptus pulp. Six differentstarch types of various sources as well as two different MC-typeswere manually brushed on the samples and tested. Basic structural,mechanical, surface and optical properties of the samples were determined,and their results compared.
Zusammenfassung: Stärkeund Celluloseether sind wichtige Zusatzstoffe in der Papierherstellung.In der Papierrestaurierung sind sie als Klebstoff, zur Nachleimungund als Festigungsmittel in Gebrauch. Das Hauptziel des Projektes"Optimierung der Anfaserungstechnik in der Papierrestaurierung"- ein Projekt, das sowohl vom Ministerium für Technologie alsauch vom Ministerium für Kultur der Republik Slowenien finanziertwurde -, war es, Anfaserungstechnik und Materialien zu optimieren.Der erste Teil des Projektes befaßte sich mit Faserzusammensetzung,Haltbarkeit und Belastbarkeit von angefasertem Papier. Der zweiteTeil, welcher in dieser Publikation diskutiert wird, konzentriertesich auf den Vergleich von Stärke mit verschiedenen Methylcellulosenals Leimung. Aufgrund der Erkenntnisse des ersten Teils der Studiewurden Testpapiere aus Baumwoll-Linters und gebleichtem Eukalyptus-Sulphatstoffauf der Anfaserungsmaschine hergestellt. Sechs verschiedene Sortenvon Stärke sowie zwei verschiedene Methylcellulosen wurdenper Hand mit einem Pinsel als Nachleimung aufgetragen. Die Testpapierewurden in Hinsicht auf ihre Struktur, ihre mechanischen, optischenund Oberflächeneigenschaften getestet und die Ergebnisse verglichen.
Keywords: Background - Experimental(Fiber Composition - Types of Starches - Paper Samples - Analysisof Samples) - Types of MC - Results and Discussion - Basic PhysicalProperties - Mechanical Properties - Surface Properties - OpticalProperties - Conclusion - Acknowledgements - Endnotes - References- Suppliers - Authors

EDITORIAL

Aus und fort (AnnaE. Bülow)

IADA INTERN

Tagungen und Fortbildungen (AndreaPataki)

50 Jahre IADA/ADA: Historische Dokumente und Bilder gesucht: Zusendungvon Originalen (Rücksendung garantiert) oder guten Kopien (auchdigital) an Renatevan Issem oder GerdBrinkhus erbeten

PROJEKTE

Nach dem Großbrand der Herzogin Anna Amalia Bibliothekin Weimar: Schadensbilanz und Restaurierungsvorbereitungen (MatthiasHageböck, JürgenWeber)

"Die Bibliotheken brennen": Nieblich-Kunstedition zugunstender HAAB (Wolfgang Nieblich > www.nieblich.de;ZFB-Stiftung)

The Work of Blue Shield Committees at National and InternationalLevel (David Leitch)

Empfehlungen aktualisiert: Notfallvorsorge in Archiven > www.landesarchiv-bw.de/sixcms/detail.php?template=hp_artikel&id=8648&id2=&sprache=de

LITERATUR

Neu eingegangene Publikationen

Vollständige Liste der Rezensionsvorschläge unterhttp://palimpsest.stanford.edu/iada/text_rez.html

Zeitschriftenauswertung

AUS- & FORTBILDUNG

Berichte

DE-Berlin-Schorfheide: Schimmelpilze auf Papier (AntjeGaupmann Rösch)

DE-Leipzig/Weimar: IADA-Tagung "HAAB" (WolfgangJaworek)

HU-Budapest: This will stick forever (WolfgangSeidel)

UK-London: Future Life of Collections (Helen Shenton)

Ankündigungen

Gegen den Verlust der Bilder: Neuer Studiengang in Stuttgart(Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, StudiengangKonservierung von Neuen Medien und Digitaler Information > www.abk-stuttgart.de;Klaus Pollmeier)

Diplomarbeiten

Staatliche Akademieder bildenden Künste Stuttgart 2005

TERMINE

Fortbildungsveranstaltungen

ANZEIGEN

Anzeigen

GSA-Produkte, Gisela Sand, DE-48291 Telgte, GSA-Produkte@t-online.de

Hans SchröderGmbH, DE-76689 Karlsdorf-Neuthard

Franz Hoffmann, Feinpapiergroßhandel und Pergament, Inh. J.-J.Dargel, DE-70197 Stuttgart

Anton Glaser Feinpapiergroßhandlung, DE-70174 Stuttgart, anton-glaser@t-online

Krah & GroteMesstechnik, DE-85649 Hofolding

Geräte,Material und Werkzeuge für Papierrestauratoren Gabi Kleindorfer,DE-84186 Vilsheim

HamburgerBuntpapier Susanne Krause, DE-22559 Hamburg

Karthäuser-BreuerGmbH, DE-50777 Köln

Werkstatt für Papier, Dipl. Ing. Gangolf Ulbricht, DE-10997Berlin, gangolf.ulbricht@p-soft.de

KlugConservation, Walter Klug GmbH & Co. KG, DE-87503 Immenstadt

Ulrike Müller,Diplom-Restauratorin, Konservierung und Restaurierung von fotografischenMaterialien, DE-01454 Radebeul

Fine PrintStudios Dipl.-Ing. Klaus Pollmeier, DE-45470 Mülheim/Ruhr

StaatlicheFachakademie zur Ausbildung von Restauratoren für Bibliotheks-und Archivgut, DE-80539 München

Beilage

transcriptVerlag, DE-33607 Bielefeld

Stellenanzeige

Staatliche Akademie der Bildenden Künste
, DE-70191 Stuttgart(Mitarbeiter/in)